Nachhaltigkeit

Wassersport- und Wellnesscenter sind energieintensive Anlagen, deshalb war bei der Planung des Aquacenter Krounebierg eine wichtige Vorgabe, die Umweltbelastung in allen Bereichen so gering wir möglich zu halten.

  • Beheizung
    Kernstück des Beheizungskonzepts ist ein Blockheizkraftwerk (BHKW), das neben Wärme auch Strom produziert und so einen Wirkungsgrad erreicht, der deutlich höher als jede noch so leistungsfähige, reine Heizanlage.
  • Lüftungstechnik
    Eine ausgeklügelte Einteilung in einzelne Bereiche, intelligente Steuerungen, welche konstant die Leistung modulieren, sowie eine Wärmerückgewinnung mit einem Wirkungsgrad von rund 80%, sorgen dafür, dass ein gesundes Raumklima auf Kosten der Umwelt geht.
  • Schwimmbadtechnik
    Durch ausgeklügelte Filtertechnik und Desinfektion mit Hilfe von Ozon konnte die Nutzung von Chlor auf ein Minimum reduziert werden und selbst diese geringe Menge wird nicht angeliefert, sondern vor Ort durch Elektrolyse aus Kochsalz erstellt. Durch Rückführung des Absenkwassers der Filteranlagen konnte der Bedarf an Frischwasser auf einen Bruchteil dessen reduziert werden, das vergleichbare Bäder benötigen.
  • Elektrotechnik
    Neben der Stromproduktion des BHKW, produziert das Aquacenter Krounebierg auch Strom aus Sonnenstrahlen, über die Photovoltaik auf dem Dach.  Das Gebäude verfügt über ein flexibel gestaltbares Gebäudemanagementsystem, das es erlaubt alle Komponenten im Auge zu halten und effizient zu steuern.